Was macht einen guten Kaffee aus?

Was_mach_guten_Kaffee_ais
Wo bekommst Du den „besten“ Kaffee der Welt? Bei der Antwort auf diese Frage muss ich dich leider enttäuschen: Es gibt Ihn nicht! Genauso wie man sein Leben nach der Suche nach dem besten Wein oder dem besten Käse verbringen kann, entscheidet am Ende die persönliche Sicht auf die Dinge. Sachen, die noch vor wenigen Jahren das Maß der Dinge dargestellt haben, mögen heute nur noch Mittelmaß sein. Doch ist es genau dieser Antrieb, gutes besser zu machen und unermüdlich auf der Suche nach anderen Reizen und Genüssen zu bleiben. Bei Genussmitteln ist es daher vollkommen normal, wenn jeder Mensch hier seinen eigenen Maßstab anlegt.

Was_mach_guten_Kaffee_aus_3
Auf der Suche nach dem perfekten Kaffee sollte man sich vor Augen führen, dass es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt. Wenn man den kompletten Weg der Wertschöpfungskette zumindest in seinen Grundsätzen kennt, kann man das Produkt Kaffee mit der besonderen Wetschätzung begegnen.
Auch wenn Kaffee ein Massenprodukt ist, steht besonders bei den Spezialitätenkaffees am Anfang der Farmer, der sein Terroir kennt und den Pflanzen die optimale Pflege zukommen lassen kann und mit der Ernte den ersten wichtigen Schritt geht. Noch lange bevor der Röster mit seiner Arbeit beginnen kann, müssen die Kaffeekirschen nach der Ernte weiterverarbeitet werden, bis dass die grünen Rohkaffeebohnen zu uns verschifft werden können. Je nach Anbauregion und Kaffeesorte ist dies ein Vorgang von wenigen Tagen bis zu mehrere Wochen.
Mit den unterschiedlichen Mischungen und Röstungen, welche aus den zahlreichen Rohkaffeesorten gewonnen werden,  kann für individuellen Geschmack und Anlass der perfekte Kaffee genommen werden. Besser als es jeder Standardkaffee aus dem Supermarkt jemals schaffen kann. Wie einen Wein, den man passend zu seinem Essen wählt, sollte man auch den richtigen Kaffee oder die passende Zubereitungsart zum Anlass aussuchen.

Was_mach_guten_Kaffee_aus_2

Ob als klassischer Espresso, als Drip-/Filterkaffee, French- oder AreoPress, nur wenn der Kaffee frisch gemahlen (mit dem richtigen Mahlgrad und Dosierung) und mit gutem Wasser und der richtigen Temperatur zubereitet wird, befindest Du dich in einer Situation, Kaffees miteinander vergleichen zu können und ein Urteil darüber abzugeben.
Du kannst nun die verschiedenen Nuancen einzelner Kaffeesorten schmecken und Dir selbst ein Bild davon machen, welche Röstung und welche Mischung sich am Besten für eine Zubereitungsmethode verwenden lässt.
im privaten Bereich ist dies natürlich sehr aufwändig und langwierig. Man wird es kaum so systematisch angehen, wie ein Cupping bei professionellen Kaffeeröstern. Doch dieses Grundwissen wird Dir helfen, dich Deinem „perfekten“ Kaffee einen Schritt näher gekommen zu sein.
Welche Erfahrungen hast Du mit den unterschiedlichen Kaffeesorten bereits erlebt? Wo kaufst Du überwiegend Deinen Kaffee, im Supermarkt oder im Café/Rösterei?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 + siebzehn =