So gelingt Dir der perfekte Milchschaum für Latte-Art (Teil 1 von 2)

Milchschaum-Latte-Art-2

Die Zeiten, als Latte-Art missgestaltete Kakaopulverbilder auf als Bauschaum aufgepustete Milch den Espresso verunstaltet hat, sind vorbei. In vielen Coffeeshops ist es heute eine Selbstverständlichkeit, seinen Capuccino oder Latte Macchiato mit perfektem Milchschaum zu bekommen. Natürlich mit feiner Latte-Art. So schmeckt der Kaffee doppelt lecker.

Du möchtest selbst tollen Milchschaum mit perfekten Mikrobläschen auf den Kaffee bekommen?

Um Dir darauf hierzu eine Lösung zu präsentieren, habe ich mich an einen Fachmann gewendet. Zahlreiche Cafés bieten heute Barista- oder Latte-Art-Workshops für uns anspruchsvolle Home Baristas an. Der Weg zum Milchschaum hat mich zu Woyton in Düsseldorf geführt, um mir dort vom Profi alles ganz genau erklären zu lassen.

Als Erstes brauchst du eine Kaffeemaschine mit Milchaufschäumer. Die kleine Düse vom Vollautomaten ist dafür leider nicht geeignet. Es muss ordentlich Dampf aus der Lanze kommen. Dazu benötigst Du eine Edelstahlkanne mit ca. 500ml Volumen für’s Aufschäumen.

Zum Üben kannst Du kaltes Leitungswasser mit einem Tropfen Spülmittel verwenden. Es hat fast die gleichen aufschäumeigenschaften wie Milch, Du brauchst aber keine kostbaren Lebensmittel zu  verschwenden.

Mach Dich jetzt mit der richtigen Menge Milch vertraut. In dies Tasse kommen ca. 20ml Espresso. Je nachdem wie groß Deine Tasse ist, variiert die noch benötigte Milchmenge.

Fülle die Kanne mit Milch/Spüliwasser.

 

Entlüfte kurz das Ventil an der Kaffeemaschine, damit du sicher bist, dass der Dampf bereit ist.

 

Tauche nun die Lanze in die Flüssigkeit ein und öffne das Ventil so weit, dass das entstehende Quietschgeräusch gerade vorbei ist.

Umfasse die Kanne mit beiden Händen, damit Du ein Gefühlt für die Temperatur bekommst.

Die ersten Sekunden nennt man die Ziehphase. Anschließend wird die Lanze etwas tiefer und gleichzeitig schräger in die Flüssigkeit eingetaucht. Die Milch sollte jetzt in der Kanne „rollen„. Damit ist gemeint, dass sie schnell kreist und dabei die entstandenen Bläschen gleichmäßig verteilt. Dieser Prozess dauert so lange an, bis die Milch eine Temperatur von ca 60°C erreicht hat. Die Kanne ist jetzt so heiß, dass Du sie nur noch am Griff anfassen kannst/solltest!

Hat alles geklappt, dann hat sich das Volumen der Flüssigkeit in der Kanne um etwa einem Fingerbreit an Höhe hinzugewonnen. Das sind etwa 20%  Zuwachs. Du brauchst nicht die Kanne bis zum Rand aufschäumen! Sonst gibt es den unerwünschtem „Bauschaum“.

Etwas zu groß geratene Bläschen kannst du durch vorsichtiges Klopfen der Kanne auf den Tisch und leichtes Schwenken eliminieren.

Bravo! Großes ist geschehen: Du hast Milch in wunderbaren Milchschaum mit gleichmäßiger Mikrobläschenstruktur verwandelt.

Jetzt kommt die Zeit des Übens. Am Besten mit der Spülwasservarinte. 10 mal. 100 mal. Oder noch öfter. Es wird etwas dauern, bis Dir der perfekte Schaum gelingt. Einfach weitermachen.

Hier geht es in Kürze mit dem zweiten Teil der Serie weiter. Dann wird Milchschaum zu Latte-Art.

Zum Üben hier ein kleines Video vom Profi Barista:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × fünf =